Wie unser Messlabor für FFP2-Masken die Gesundheit unserer Kunden weiterhin sichert

Als Hersteller von Medizin- und Gesundheitsschutzartikeln wollen wir uns nicht nur auf unsere neuesten, qualitativ herausragenden Produktionsmaschinen, die durchdachten Prozesse und die zu verarbeitenden Rohstoffe verlassen, die wir regelmäßig durch fachkundiges Personal prüfen lassen .

Über diese Faktoren hinaus ist es uns sehr wichtig, dass eine Qualitätskontrolle der fertigen Produkte stattfindet. Dies tun wir in regelmäßigen Zyklen und nach genauen und methodischen Untersuchungen. Wir führen daher genaue, routinemäßige und umfassende Messungen nach modernen Standards durch.

Um stets zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, haben wir einen Prüfstand aufgebaut. Für unsere FFP2-Masken beispielsweise führen wir genaue Messungen nach genauen behördlichen Vorgaben durch.

In diesem Artikel möchten wir beschreiben, warum diese Messungen bei uns einen so hohen Stellenwert haben, welches Gerät wir dafür verwenden und warum diese Schutzmaßnahmen und Qualitätsstandards eine tragende Säule unseres Unternehmens sind.

Qualität & Schutzmaßnahmen bei PPE Germany

Wir haben kürzlich über unser Qualitätsmanagement berichtet. Als Hersteller im Gesundheitswesen haben wir ein großes Bedürfnis, nach außen zu zeigen, wie wir arbeiten und für welche Werte wir stehen. Gleichzeitig wollen wir unsere Bemühungen natürlich nicht nur schriftlich festhalten. Durch regelmäßige Zertifizierungen nach hohen nationalen und internationalen Standards durch erfahrene, unabhängige Dritte verfügen wir über ein fein abgestimmtes System, das nicht nur in vielen Bereichen Standards erfüllt, sondern auch Qualitätsanforderungen weit übertrifft.

Natürlich wollen wir unsere Ansprüche an uns selbst bei der Auswahl unserer Partner untermauern. So fördern wir die Qualität nicht nur innerhalb unseres Unternehmens, sondern über unsere gesamte Lieferkette hinweg.

Wir betrachten den gesamten Zyklus unserer Arbeit akribisch aus einer ganzheitlichen Perspektive. Dieser ganzheitliche Ansatz kann natürlich nur dann als verantwortungsvoll angesehen werden, wenn wir auch eine genaue Kontrolle der hergestellten Produkte durchführen.

Es ist daher selbstverständlich, nicht nur die neuesten Maschinengenerationen für die Produktion einzusetzen und möglichst verträgliche Prozesse innerhalb unseres Unternehmens und bei unseren Partnern zu fördern, sondern auch die Qualität unserer Produkte kontinuierlich zu überprüfen. Denn das sind wir nicht nur unserem eigenen hohen Qualitätsanspruch schuldig. Das tun wir auch bei unseren Kunden.

Der Hersteller unseres FFP2-Maskenprüfstands: Palas

Bei der Vermessung von FFP2-Schutzmasken verlassen wir uns selbstverständlich auf die Experten für Aerosoltechnik Palas GmbH aus Karlsruhe. Das vollständig in Deutschland produzierende Unternehmen ist ein führender Entwickler und Hersteller von hochpräzisen Geräten zur Erzeugung, Messung und Charakterisierung von Partikeln in der Luft.

Genauer gesagt: Palas ist Marktführer in der Entwicklung und Produktion von Filterprüfständen und optischen Aerosolspektrometern. Wir teilen mit Palas die Denkweise, unter höchsten Qualitätsansprüchen zu arbeiten und den Wunsch nach Präzision bis ins kleinste Detail zu fertigen. Daher ist es für uns selbstverständlich, einen kompletten Prüfstand des Marktführers einzusetzen, um ausnahmslos genaue Ergebnisse zu erhalten.

Natürlich freut es uns außerordentlich, dass sich Palas auch für Umweltschutz, Chancengleichheit und Respekt sowie Mitarbeiterdialog, Arbeitssicherheit, Korruptionsprävention und Menschenrechte einsetzt.

Unser Palas Prüfstand: Palas PMFT 1000

Für unseren FFP2-Maskenprüfstand verwenden wir das moderne Palas PMFT 1000 System. Diese ist brandneu auf dem Markt und wurde für aktuelle Standards entwickelt. Mit diesem System wird der Durchdringungsgrad von Partikeln durch eine Schutzmaske bestimmt.

Unser moderner State-of-the-Art-Prüfstand verfügt über eine genaue Effizienzmessung im Bereich von 100 nm bis 40 µm. Auch der Virengrößenbereich (120 nm -160 nm) wird sauber abgedeckt. Unser System kann daher genau analysieren, dass die Filtermaskeneffizienz auch SARS-CoV-2 abdeckt und Schutz für alle unsere Kunden bietet.

Darüber hinaus erfüllt unser Prüfstand selbstverständlich auch die strengen Anforderungen an Atemschutzmasken, die das Gütesiegel CCF (Covid Cerified Filter) vorgibt.

Die Vorteile des PMFT 1000 sind wie folgt:

  • Funktionalität des Prüfstands besser als EN 143, EN 149 und EN 13274-7

  • Entspricht GB 2626, 42 CFR 84 und ASTM 2299-3 über zusätzliche Softwareoption

  • Prüfung von Alltagsmasken nach CWA 17553

  • Erfüllt die Anforderungen des CCF (Covid Certified Filter) - Gütesiegels

  • Kommt mit zwei Aerosolgeneratoren für NaCL und ÖL

  • Fractional Efficiency Testing, z.B. B. Effizienz im gesamten Größenbereich von 100 nm bis 40 µm

  • Präzise Analyse der Filter- und Filtermaskeneffizienz für SARS-CoV-2 (Größe ca. 120 nm bis 160 nm) im

  • Größenbereich zwischen 100 nm und 180 nm haben wir 8 Größenkanäle

  • Zukunftssicher: Funktioniert mit jeder Art von Aerosol ohne Anpassungen

  • Weitere Messung des Differenzdrucks, z. B. auch mit unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten, um die Messung des Atemwiderstands zu simulieren

  • Einströmgeschwindigkeit einstellbar zwischen 1,5 - 70 cm/s

  • Produkt mit schneller Qualitätssicherung UND laufender Optimierung in F&E (Darstellung der Größenverteilung)

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Palas Homepage oder über die Produktseite unseres modernen PMFT 1000 Systems

Durchführung von Messungen bei PPE Germany

Die Norm fordert die Prüfung des Gesamtabscheidegrades. Das System des Marktführers kann sogar noch viel mehr, als diese offizielle Vorschrift vorgibt. Daher ist in diesem Testsystem ein hochauflösendes Aerosolspektrometer enthalten. Damit lässt sich auch genau bestimmen, welche Partikelgrößen zu welchem Prozentsatz eine Maske durchdringen.

Dazu wird im Folgenden ein Testaerosol in das an unser Palas PMFT 1000 angeschlossene Palas PLG 1000 appliziert. Das Testaerosol kann beispielsweise Paraffinöl oder Salz sein. Es wird vom PLG 1000 in den Testkanal des PMFT 1000 eingespeist. Das Aerosolspektrometer misst dann alles genau in Größe und Konzentration. Es wird also eine Messung ohne Maske durchgeführt, um einen aktuellen Grundwert zu ermitteln, der von der Messung mit Filtermaske abhängig gemacht wird.

Beim anschließenden FFP2-Maskentest legen unsere Experten die Maske in das Gerät ein. Wir möchten betonen, dass wir für unseren Palas-Prüfstand einen individuellen Mundschutzadapter von Palas selbst verwenden, der genau auf unsere Produkte abgestimmt ist. Dieses Detail ist wichtig, um eine genaue Messung zu gewährleisten. In diesem zweiten Schritt wird also gemessen, welche Partikel die Maske durchdringen.

Die präzise, computergesteuerte Analyse gibt genaue Auskunft über die Leistungsfähigkeit unserer Produkte.

Fazit

Wir freuen uns, für die Herstellung unserer Produkte nicht nur modernste Maschinen einzusetzen, sondern auch einen hochmodernen Prüfstand zu haben, der den Kreis unserer Qualität vollständig schließt.

Es ist ein hervorragendes System, das nicht nur zum Testen von Masken geeignet ist, die zum zuverlässigen Schutz vor SARS-CoV-2 hergestellt wurden, sondern auch genaue Messungen anderer luftübertragener Viren ermöglicht.

Unser Prüfstand PMFT 1000 ist weit mehr als ein Maskenprüfgerät. Vielmehr handelt es sich um ein Hochleistungs-Partikelzähl-, Größen- und Analysesystem mit außergewöhnlichen Messmöglichkeiten.

Nicht zuletzt deshalb haben wir uns für dieses moderne System des Marktführers entschieden. Ganzheitlich zu wissen, dass unsere Produkte weiterhin unseren hohen Qualitätsansprüchen genügen und alle unsere Kunden weiterhin durch die Verwendung unserer Produkte geschützt sind.